Falls Sie uns nicht erreichen, rufen wir Sie zurück.
Wir bitten um etwas Geduld.

Falls Sie uns nicht erreichen, rufen wir Sie zurück.

Hilfe

Was sind humane Coronaviren (HCoVs)?

Humane Coronaviren (HCoVs, namentlich OC43, HKU1, NL63 und 229E) sind in der Menschheit weit verbreitet und für leichte Atemwegsbeschwerden verantwortlich. Mehr als “90% der menschlichen Bevölkerung sind für mindestens drei dieser humanen Erkältungs-Coronaviren seropositiv.” 

’Seropositiv’ heißt, sie hatten in der Vergangenheit bereits Kontakt mit den auch CCC [= ‘common cold coronaviruses’] genannten Viren und haben Antikörper gebildet. Die HCoVs weisen eine Teilsequenzhomologie der Aminosäuren mit SARS-CoV-2 auf, sind diesem also in Teilen ähnlich.

Infektionen mit diesen [CCC-]Viren machen etwa “20% der gewöhnlichen Erkältungen” aus und sorgen anschließend für eine Kreuzimmunität. Die -auf die Weltbevölkerung gesehen- seltenen zoonotischen Coronaviren SARS-CoV-1 und MERS­ führen nach durchgemachter Erkrankung ebenfalls zur Kreuzimmunität.

Weiter haben Studien herausgefunden, dass auch die weit verbreiteten CMV [=humane Herpesviren] und die tierischen Betacoranaviren, sowie möglicherweise auch der Wissenschaft noch unbekannte Coronaviren aus dem Tierreich kreuzreaktive T-Zellen hervorrufen können.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema “Immunität und Corona“.