Studien

T-Zell Studie – La Jolla Institut (Weiskopf, Grifoni)
Datum: 11.04.20
T-Zell Studie - La Jolla Institut (Weiskopf, Grifoni)
Studie bei akut und schwer an SARS-CoV-2 erkrankten Patienten über die Funktion von T-Zellen des Immunsystems. Bei dieser Arbeit wurden bei 20% der Probanden aus der Kontrollgruppe ebenfalls kreuzreaktive T-Zellen entdeckt.

Auszüge aus der Studie:

“Wir haben bei 20% der gesunden Probanden der Kontrollgruppe SARS-CoV-2-reaktiven T-Zellen festgestellt, die zuvor nicht SARS-CoV-2 ausgesetzt waren, was auf eine Kreuzreaktivität aufgrund einer Infektion mit ’Erkältungs’-Coronaviren hinweist.“

“Die PBMC (peripheren mononuklearen Blutzellen) der gesunden Kontrollgruppe stammen aus der Zeit vor 2020 und können daher keine SARS-CoV-2-spezifischen T-Zellen enthalten.“

“SARS-CoV-2-spezifische CD4 + – und CD8 + -T-Zellen treten in den ersten zwei Wochen nach Auftreten der Symptome im Blut von ARDS-Patienten (ARDS = akutes Atemnotsyndrom) auf, und ihre Häufigkeit nimmt mit der Zeit zu.“

Originaltext der Zitate:

“We detected low levels of SARS-CoV-2-reactive T-cells in 20% of the healthy controls, not previously exposed to SARS-CoV-2 and indicative of cross-reactivity due to infection with ‘common cold’ coronaviruses” “PBMC (peripheral blood mononuclear cells) from healthy controls were obtained before 2020 and could therefore not contain SARS-CoV-2-specific T-cells.” “SARS-CoV-2-specific CD4+ and CD8+ T-cells appear in blood of ARDS (acute respiratory distress syndrome) patients in the first two weeks post onset of symptoms, and their frequency increases over time.”

Institut:

La Jolla Institute for Immunology, La Jolla, California, USA - Weiskopf, Grifoni, Mateus et al.

Quelle:

PDF (Volltext der Studie, englisch):